top of page

Mit Kunst Wurzeln & Flügel sichtbar machen


Die Kulturkommission der JKD stellt sich vor

 

“Wer organisiert hier eigentlich die Veranstaltungen?” fragte mich Marina, als sie zum ersten Mal zum Schabbat in die Neue Jüdische Kultusgemeinde Dresden kam. “Gute Frage!” antwortete ich ihr. Ihre Augen leuchteten, die Ideen sprudelten, während wir Wein und Baba Ghanoush genossen. Schon kurze Zeit später versammelten wir uns mit Künstler:innen aus aller Welt und aus allen Disziplinen um einen Tisch, um große Ideen voranzutreiben. Es war uns klar, dass wir etwas für die Gemeinschaft tun wollen, für Menschen, die gerade neu angekommen sind und für neugierige Gäst:innen.


Wir wollen beim Aufbau helfen! Geplant ist auch ein Treffpunkt für Jugendliche, bei dem sie selbstorganisiert Geschichte(n) und ästhetische Ausdrucksformen finden und ihre Definition von Jüdischsein erforschen können. Neben der Religionsausübung in der Gemeinde und dem sozialräumlichen Anspruch der Besht-Yeschiva als Ort der Ankunft in der Gemeinschaft, liegt im künstlerischen Ausdruck eine Schlüsselfunktion, das was noch nicht ausgedrückt werden kann eine seelisch-erfahrbaren Entsprechung zu finden. Der Ansatz zur ästhetischen Forschung bewegt sich dank der vielfältigen Lebenserfahrungen unserer Mitglieder durch die Welt des Judentums mit allen Sinnen.


Foto von zwei Purimpuppen
Purimpuppen

Künftig wird es Ausstellungen, Konzerte, politische Diskursveranstaltungen, Theateraufführungen, Kochworkshops, Gartengestaltung und Mitmachangebote in und um die Neue Synagoge geben. Möchten Sie es mitgestalten? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an kultur@jk-dresden.de.

 

Was kommt als nächstes?

Am Internationalen Frauentag am 8. März 2024 sind die Menschen zum Schabbat ab 19 Uhr in die Synagoge eingeladen. In einem partizipativ Kunstprojekt wird eine Karte der Wege weiblicher Vorfahren und Nachkommen mithilfe der anwesenden jüdischen Frauen wachsen als lebendige Erinnerung an die Wurzeln und als Stärkung der Flügel, die neue Generationen bereits ausbreiten. Zum fröhlichsten aller Feste, dem Purim-Fest laden wir gleich zweimal ein: Am Freitag, den 22. März 2024, findet ab 19 Uhr Purim-Shabbat für Familien statt. Wir hören und sehen die Geschichte der klugen Esther, die das jüdische Volk im alten Persien rettete - gespielt von  Puppen! Familien mit Kinder sind willkommen! Kostümiert und geschminkt zu kommen gehört also zum guten Ton! Das typische Gebäck vom Fest , die Hamantaschen, können mitgebracht werden.  Wir sind gespannt auf die Variationen, die ihr dazu findet.


Am Samstag, den 23. März 2024, laden wir zu einer Purim-Party für Personen ab 18 Jahren ein. Es wird getanzt, sich schick gemacht und es wird laut! Wir feiern bunt, queer, respektvoll und liebevoll!

Im Namen der JKD-Kulturkommission

Marenka Brügge & Marina Nemirovsky

122 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page